Sanierung Chrüzbach Vättis

Erbrachte Leistungen: Sanierungskonzept, Bauprojekt, Bauleitung
Auftraggeber: Tiefbauamt Kanton St. Gallen
Bearbeitungszeit: 2007-2008
Kosten: CHF 500'000

Projektbeschrieb

Das Unwetter vom 21. Juli 2006 führte auf der schon früher verbauten Gerinnestrecke, zwischen dem Kiesfang Chalchofen und dem Vorfluter ,,Tamina”, zu massiven Erosionen, welche zu Instabilitäten im fraglichen Gerinne und zu Verklausungen im Mündungsbereich in die Taming führte.

Die schlussendlich im Bauprojekt verfolgte Variante hatte zum Ziel, die Gefahrensituation und das Schadenpotential der betroffenen Objektkategorien zu minimieren, die bereits getätigten Massnahmen am Gerinne zu sichern, den Gerinneunterhalt zu reduzieren und nicht zuletzt die Akzeptanz bei den Betroffenen zu gewährleisten.

Für die lage- und höhenmässige Fixierung der Gerinnesohle und die Gewährleistung der Abflusskapazitäten war der Einbau einer durchgehenden Gerinnesicherung notwendig. Ebenso wurde der vorgelagerte Geschiebefang mit Dosierbauwerk den neuen Abfluss- / Geschiebetransportverhältnissen angepasst.

Kenndaten

Einzugsgebiet: 2.1 km2
Hochwasserwert HQ100: 14.0 m3/s
Gerinnegefälle: 8-18%
Gerinnelänge: 690 m
verbaute Blocksteine: 1000 t
verbauter Schotter: 1000 m3

Impressionen