Beschneiungsanlage Malbun

Erbrachte Leistungen: Vor-, Bau-, Detailprojektierung und Bauleitung
Auftraggeber: Bergbahnen Malbun AG
Bearbeitungszeit: 2005 - 2006
Kosten: ca. CHF 4‘300‘000

Projektbeschrieb

Das Projekt "Beschneiungsanlage Malbun" wurde als Ingenieurgemeinschaft (Sprenger & Steiner / Hoch & Gassner, Triesen / FHP Bauingenieure Chur) unter Federführung unseres Büros durchgeführt. Mit der Beschneiungsanlage wird eine Fläche von ca. 15 ha künstlich beschneit. Als Schneisystem wurde eine Niederdruckanlage mit mobilen Schneekanonen gewählt. Das für die Beschneiung erforderliche Wasser wird von den Schneeflucht-Quellen mit einer Wassertemperatur von ca. 5 – 6 °C bezogen, mittels Kühltürmen auf ca. 1°C abgekühlt und anschliessend mittels zweier Hochdruckpumpen mit einer Förderleistung von je 20 l/s zu den 40 Zapfstellenschächten transportiert. Die Rohrlänge des gesamten Verteilnetzes beträgt ca. 4.2 km. Die Höhendifferenz zwischen der Pumpstation und der höchstgelegenen Zapfstelle beträgt 430 m. Um am höchsten Versorgungspunkt bei Vollast einen Vordruck von 15 bar gewährleisten zu können, ist eine Pumpendruckhöhe von 680 m erforderlich. Die Pumpstation wurde an das bestehende Reservoir Schneeflucht als zweistöckiges Gebäude mit Grundrissmassen von 18.5 x 6 m angebaut.

Impressionen