Regenbecken Dröschistrasse

Erbrachte Leistungen: Vor-, Bau-, Detailprojektierung und Bauleitung
Auftraggeber: Gemeinde Triesen
Bearbeitungszeit: 2007 - 2010
Kosten: CHF 3’800’000

Projektbeschrieb

Aufgrund der Gliederung des Einzugsgebietes, der teilweise kurzen Fliesszeiten, der Bauform und der Betriebsweise wird das Regenbecken als Verbundbecken im Nebenschluss konzipiert. Im Nebenschluss, weil ca. der 2-fache Trockenwetteranfall weiterhin durch den HSK 1 Richtung Hoval weiterfliesst, wo er im freien Gefälle bis zur Kläranlage Bendern weitergeleitet werden kann.

Das Verbundbecken besteht aus einem sogenannten Fangbecken, in welchem der erste Spülstoss aufgefangen wird und einem sogenannten Durchlaufbecken, in welchem das zu entlastende Regenwasser bei länger andauernden Regenereignissen mechanisch gereinigt wird, bevor es mittels den Entlastungspumpen zum Binnenkanal befördert wird.

Die Stromversorgung erfolgt von der Trafostation „Dröschistrasse“, die im gleichen Gebäude angeordnet ist.

Kenndaten

Volumen: Fangbecken 350 m³
Durchlaufbecken 380 m³
Pumpensumpf 160 m³
Anzahl Entlastungspumpen: 4 Pumpen
Anzahl Pumpen: 2 Pumpen
Fördermenge: 400 - 500 l/s pro Pumpe
Max. Dammhöhen: 1.80 m

Impressionen